• Versand mit DHL deutschlandweit
  • 30-Tage Geld-Zurück-Versprechen
  • Schnelle Lieferung in 2-3 Tagen

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Aufhängungsvarianten von Gardinen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Gardinen aufzuhängen. Je nach Gardinenmodell, räumlichen Gegebenheiten und eigenen Vorlieben bieten sich unterschiedliche Arten der Anbringung an. Gängige Aufhängungsvarianten sind Rundstangen, Vorhangschienen, Stangen mit Innenlauf, Seilsysteme, Vitragenstangen, Caféhausstangen und Klemmstangen.

Gardinen Rundstangen

Rundstangen eignen sich hervorragend für die Anbringung von Schlaufenvorhänge bzw. Schlaufenstores und Ösenschals bzw. Ösenstores. Die Schlaufen oder Ösen werden einfach auf die Stange aufgezogen. Auch mit Gardinenringen lassen sich die textilen Wohnaccessoires einfach anbringen.

Rundstangen

  • aus Holz, Edelstahl, Stahl, Messing oder Kunststoff

  • ein- oder mehrläufig

  • in verschiedenen Durchmessern

  • geeignet für Schlaufenvorhänge, Ösenvorhänge und Stores

Rundstangen wirken dekorativ und bringen die Gardine bestens zur Geltung. Je nach eigenen Vorlieben sind Stangen aus verschiedenen Holzarten, Edelstahl, Stahl, Messing oder Kunststoff erhältlich. Auch farblich sind in der Auswahl kaum Grenzen gesetzt. Gardinenringe bekommen Sie passend dazu im Fachhandel. Für eine besonders dekorative Wirkung lassen sich Gardinenstangen mit speziellen Endknöpfen versehen. Die Auswahl verschiedener Knöpfe reicht von elegant schlicht bis hin zu romantisch verspielt. Rundstangen sind mit einem oder mehreren Läufen erhältlich. Die mehrläufigen Modelle ermöglichen die Kombination von Stores und Dekoschals.

Rundstange zur Aufhängung von Gardinen

Passend zur Größe der Schlaufen, Ösen oder Gardinenringe gibt es Rundstangen mit unterschiedlichen Durchmessern. Die richtige Länge der Stange ist natürlich von der Breite des Fensters abhängig. Dieser sollten auf jeder Seite noch etwa 15 bis 20 Zentimeter hinzugefügt werden. So lässt sich die Stange mit den passenden Haltern oder Trägern gut an Wand oder Decke befestigen. Es sind auch ausziehbare Stangen erhältlich, die den jeweiligen Bedingungen einfach angepasst werden können.

Vorhangschienen

Besonders für die Anbringung von Schiebevorhängen, doch auch für andere Gardinen, sind Vorhangschienen eine gute Alternative. An Rollen oder Gleitern wird der Gardinenstoff befestigt und in die Schiene geschoben. Viele dieser Schienen sind mit drei bis fünf Läufen ausgestattet, so dass mehrere Schiebeelemente übereinander aneinander vorbei gezogen, hintereinander angebracht und miteinander kombiniert werden können. Besonders an großen Fensterfronten macht dies einen interessanten Eindruck.

Vorhangschiene zur Aufhängung von Gardinen

Vorhangschienen

  • mit Holzkern und Kunststoffummantelung, aus Aluminium oder Kunststoff

  • ein- oder mehrläufig

  • Anbringung mit Gardinenrollen, Faltengleitern oder Paneelwagen

  • geeignet für Flächenvorhänge, Schlaufenvorhänge (mit Schlaufengleitern) und Stores

Neben den herkömmlichen Gardinenschienen gibt es auch noch die Schiebesysteme mit Paneelwagen, an denen der Gardinenstoff befestigt wird. Ein Paneelwagen ist mit mehreren Laufrollen versehen, auf denen er in der Schiene hin und her geschoben wird.

Die Anbringung der von uns angebotenen Flächenvorhänge ist dank eines speziell entwickelten Gardinenbandes ganz einfach. Zum einen bietet es die Möglichkeit, Rollringe in das Band einzufädeln, so dass Sie eine ganz normale Gardinenschiene verwenden können. Des Weiteren kann der Vorhang aufgrund der flauschigen Oberfläche des Bandes einfach auf die Paneel-Wagen geklettet werden.

Vorhangschienen gibt es aus unterschiedlichen Materialien. Weit verbreitet sind Modelle mit Holzkern und einer Kunststoffummantelung und Varianten aus Aluminium oder Kunststoff, die auch in unterschiedlichen Farben erhältlich sind. Sie werden an der Decke montiert.

Gardinenstangen mit Innenlauf

Stangen mit Innenlauf

  • aus Edelstahl oder Aluminium

  • ein- oder mehrläufig

  • Anbringung mit Gardinenrollen, Faltengleitern oder Paneelwagen

  • geeignet für Raffrollos, Stores, Schlaufenvorhänge und Flächenvorhänge

Gardinenstangen mit Innenlauf sind ideal für die Anbringung von Raffrollos, Stores, Dekoschals und anderen Gardinen. Eine Stange mit Innenlauf vereint die Funktion einer Deckenschiene mit der Optik einer Rundstange und lässt den Wohnraum modern und zeitgemäß wirken. Der Gardinenstoff wird an Rollen, Schlaufengleitern oder Paneelwagen befestigt, die wiederum seitlich in die Schiene eingeschoben werden. Viele Modelle sind mit zwei Läufen ausgestattet, so dass zum Beispiel Stores wunderbar mit passenden Dekoschals kombiniert werden können.

Stange mit Innenlauf zur Aufhängung von Gardinen

Stangen mit Innenlauf gibt es aus unterschiedlichen Materialien und in verschiedenen Farben. Sie lassen sich daher wunderbar in den jeweiligen Wohnstil integrieren. Angebracht wird die Stange an der Wand oder der Decke.

Gardinen richtig aufhängen

Seilsysteme

Seilsysteme

  • aus Stahlseilen

  • ein- oder mehrläufig

  • Anbringung mit Haken oder Klammern

  • geeignet für leichte Schlaufenvorhänge, Ösenvorhänge und Stores

Eine weitere Möglichkeit, Gardinen aufzuhängen, stellen Konstruktionen mit Stahlseilen dar. Das robuste Stahlseil lässt sich mithilfe einer speziellen Befestigungsgarnitur an der Wand oder der Decke befestigen. Das Seil muss straff gespannt sein, damit der Stoff nicht durchhängt. Grundsätzlich bietet sich ein Seilsystem eher für kurze Strecken an. Bei sehr langen Strecken hängt der Gardinenstoff schnell durch. Sollten Sie trotzdem den Wunsch haben, eine lange Strecke mit einem Seilsystem bestücken zu wollen, empfiehlt es sich, einen Mittelsteg anzubringen, der das Seil stützt. Für diese Konstruktion sind vor allem Gardinen aus leichteren Stoffen geeignet.

Es sind unterschiedliche Halterungen erhältlich, so auch doppelläufige, die es ermöglichen, mehrere Stoffbahnen mit einander zu kombinieren. Der Gardinenstoff wird mithilfe von Haken oder Klammern befestigt.

Vitragenstangen und Caféhausstangen

Scheibenstangen zur Aufhängung von Gardinen

Vitragenstangen und Caféhausstangen sind für die einfache Anbringung von Scheibengardinen, auch Panneaux genannt, gedacht. Die Befestigung der Stangen ist sehr einfach und geschieht direkt auf dem Fensterrahmen. So werden Vitragenstangen meist mit Klebe- oder Schraubhaken montiert, Caféhausstangen dagegen mit den mitgelieferten Trägern an den Rahmen geschraubt oder geklebt. Die mit Schlaufen oder ins Muster integrierten Stoffösen ausgestatteten Scheibengardinen lassen sich schnell und einfach auf die Stangen aufziehen.

Vitragenstangen / Caféhausstangen

  • aus Aluminium oder Kunststoff

  • geeignet für Scheibengardinen

Scheibenstangen und Caféhausstangen gibt es in unterschiedlichen Längen. Zudem lassen sich viele Stangen ausziehen und so der Breite des Fensters individuell anpassen. Abgesehen von den klassisch weißen Vitragenstangen, gibt es auch eine große Auswahl an Stangen in anderen Farben. Meist sind sie in Metalltönen gehalten und mit matter oder glänzender Oberfläche erhältlich. Caféhausstangen sind darüber hinaus oft mit dekorativen Endstückenversehen.

Klemmstangen für Gardinen

Klemmstangen

  • aus Aluminium

  • geeignet für Scheibengardinen

Auch Klemmstangen sind wie Vitragenstangen und Caféhausstangen für die Anbringung von Scheibengardinen gedacht. Im Gegensatz zu den erst genannten lassen sich Klemmstangen in den Fensterrahmen einspannen, ohne dabei Löcher oder Klebestellen zu hinterlassen. Auch Werkzeug ist hierfür nicht notwendig. Das Auf- und Abhängen der Gardinen gestaltet sich dadurch sehr einfach und nimmt nur wenig Zeit in Anspruch.

Klemmstangen zur Aufhängung von Gardinen

Klemmstangen gibt es in unterschiedlichen Längen. Viele Modelle lassen sich zudem ausziehen und so der jeweiligen Fensterbreite perfekt anpassen.

Montage der Aufhängungsvarianten

Grundsätzlich sollten Sie bei der Anbringung von Gardinenstangen, Schienen sowie Stahlseilen darauf achten, dass sich die Fenster noch problemlos öffnen lassen. Bei einem Abstand zwischen 5 und 15 Zentimetern vom oberen Rand des Fensters zur Gardinenstange sollte dies kein Problem darstellen. Der Abstand zwischen Wand und Gardine sollte etwa 10 bis 15 Zentimeter betragen. So ist sicher gestellt, dass sich die Gardinen einfach hin und her schieben lassen.

Übrigens

Unsere Schals und Stores mit aufgenähtem Gardinenband sind „All-Rounder“. Sie können sowohl auf eine Rundstange mit Ringen montiert werden, als auch mithilfe passender Rollringe auf eine Deckenschiene oder einer Stange mit Innenlauf.

Bei der Wahl der Schrauben und Dübel ist darauf zu achten, dass sie das Gewicht des Gardinenstoffes aushalten. Sehr lange oder sehr schwere Stangen sollten nicht nur an den äußeren Enden mit Trägern fixiert sein, sondern zusätzlich auch noch in der Mitte gestützt werden. Dies macht die Konstruktion nicht nur stabiler, sondern verhindert auch ein Durchhängen der Stange.

Gerne beraten wir Sie natürlich individuell, welche Vorhänge sich für das in Ihrem Wohnraum vorhandene Aufhängungssystem eignen.



Zurück zum Produktberater